Leistungen

WAS WIR LEISTEN

Zahngesundheit hat Auswirkungen auf den gesamten Organismus und ist somit zentraler Bestandteil Ihres Wohlbefindens. So vielseitig Beschwerden oder ästhetische Ansprüche sein können, so vielseitig sind auch die Möglichkeiten an Maßnahmen und Heilmethoden. Unser Ziel ist es, jeden Patienten individuell zu betrachten und vertrauensvoll zu beraten. Um auf Basis innovativer Technologien und neuester Materialien die bestmögliche Behandlungsart festzulegen und umfassende Mundgesundheit zu ermöglichen.

  • ERSTBERATUNG

    Der erste Termin dient dem Kennenlernen. Es sei denn, es gibt einen akuten Behandlungsgrund. Andernfalls möchten wir uns erst einmal ein umfassendes Bild von Ihren Zähnen machen. Eine solche Untersuchung bildet die Grundlage für alle (möglichen) weiteren Behandlungsarten. Sollten Sie über Erkenntnisse, Kostenvoranschläge oder Röntgenbilder anderer Zahnärzte verfügen, besprechen wir diese gerne. Nun freuen wir uns auf Ihre Fragen. Wir erstellen einen Plan. Und behandeln Sie mit einem konkreten Ziel.

  • IMPLANTOLOGIE

    Ein Implantat besteht aus Titan oder Keramik und fungiert als künstliche Zahnwurzel. Es wird mittels Schraubgewinde in den Kieferknochen eingedreht oder eingesteckt. Implantate verbinden sich innerhalb von 3 bis 6 Monaten mit dem umgebenden Knochen zu einer festen, belastungsfähigen Trägereinheit. Sobald das Implantat eingeheilt ist, wird eine künstliche Zahnkrone aufgebracht. So ersetzt das Implantat einen fehlenden Zahn und ermöglicht (mittels mehrerer Implantate) auch das Schließen größerer Zahnlücken. Zudem können Implantate als Halteelement für herausnehmbaren Zahnersatz (Prothesen) verwendet werden.

  • ZAHNERSATZ

    Zahnersatz wird in verschiedene Klassen eingeteilt: Der festsitzende Zahnersatz umfasst Kronen, Teilkronen und Brücken. Bei herausnehmbarem Zahnersatz wird zwischen Totalprothesen und Teilprothesen unterschieden. Kombinierter Zahnersatz besteht aus einem fest einzementierten Teil und einem herausnehmbaren Teil. Zahnersatz soll die Kauleistung eines teil- oder unbezahnten Kiefers wiederherstellen. Weitere Aspekte betreffen die Ästhetik und die Sprechleistung, da die Aussprache mancher Buchstaben oft vom Vorhandensein und der richtigen Position der Zähne abhängig ist. Häufigster Zahnersatz ist die Krone, die benötigt wird, wenn eine Füllung den geschädigten Zahn nicht wiederherstellen kann. Eine gut gemachte Krone lässt sich vom natürlichen Zahn kaum unterscheiden und ersetzt diesen auf bestmögliche Weise.

  • KINDERZAHNHEILKUNDE

    Bei der Behandlung von Kindern stehen Prophylaxe und Zahnerhalt im Mittelpunkt. Deshalb sollen Kinder frühzeitig einen positiven Kontakt zum Zahnarzt aufbauen. Wir führen die kleinen Patienten kindgerecht an die Zahnbehandlung heran und vermitteln ihnen spielerisch die wichtigsten Pflegetipps und Putztechniken. Bei regelmäßigen Kontrollbesuchen bauen wir eine vertrauensvolle Beziehung zu Ihrem Kind auf und können eventuelle Probleme anfänglich erkennen und behandeln.

  • PARADONTALTHERAPIE

    Die Parodontitis ist eine bakteriell bedingte Entzündung, die sich in einer weitgehend irreversiblen Zerstörung des Zahnhalteapparates (Parodontium) zeigt. Zum Zahnhalteapparat gehören vor allem Zahnfleisch und Kieferknochen. Die eine Parodontitis auslösenden Bakterien befinden sich in Zahnbelägen („Plaque“), die sich zwischen Zahn und Zahnfleisch sammeln. Zu erkennen ist die zumeist schmerzfrei verlaufende Parodontitis am Zahnfleischbluten. Häufigste Ursache für eine Parodontitis ist eine unzureichende Zahnpflege. Aber auch Rauchen, stressbedingtes Zähneknirschen oder die Hormonumstellung während einer Schwangerschaft können eine Parodontitis begünstigen. Eine regelmäßige professionelle Zahnreinigung (wenigstens zweimal im Jahr) senkt die Wahrscheinlichkeit einer Erkrankung in erheblichem Maße.

  • PROFESSIONELLE ZAHNREINIGUNG

    Die professionelle Zahnreinigung ist ein wichtiger Bestandteil umfassender Mundgesundheit. Denn selbst bei guter häuslicher Zahnpflege können nicht alle Zahnflächen selbsttätig erreicht werden. Die Folge sind bakterielle Zahnbeläge. Studien zufolge senkt die regelmäßige Zahnreinigung beim Zahnarzt das Kariesrisiko um bis zu 70%. Zudem wird das Immunsystem gestärkt, die Wahrscheinlichkeit einer Parodontitis reduziert und das Erscheinungsbild der Zähne durch das Entfernen von Verfärbungen (Tee, Kaffee, Tabak) verbessert. Eine professionelle Zahnreinigung besteht aus dem Entfernen von Belägen an Zahnoberflächen, in Zwischenräumen sowie Zahnfleischtaschen, dem Polieren (an glatten Oberflächen haften weniger Bakterien) und dem Fluoridieren zur Stärkung des Zahnschmelzes. Viele gesetzliche Krankenkassen übernehmen (leider) nicht die Kosten für eine professionelle Zahnreinigung. Einige Kassen bieten Zuschüsse im Rahmen von Bonusprogrammen. Die Kosten für eine Zahnreinigung bei DentOne entnehmen Sie unserer Preisliste.

  • ZAHNFÜLLUNG

    Kleinere Reparaturen an Zähnen lassen sich mit einer Zahnfüllung realisieren. Der Defekt oder das Loch im Zahn wird sorgfältig gereinigt. Dann wird der Zahn mit einem geeigneten Material gefüllt und erhält seine Funktionalität und Kaufestigkeit wieder. Die Füllung besteht heutzutage in der Regel aus einem speziellen Kunststoff bzw. einer Kunststoffmischung (Komposite). Sie wird als Paste in den Zahn eingebracht, unter UV-Licht ausgehärtet und schließlich exakt angepasst, geschliffen und poliert.

  • WURZELBEHANDLUNG

    Jeder Zahn besteht aus einer sichtbaren Zahnkrone und einer nicht sichtbaren Zahnwurzel. Die größeren Backenzähne haben zwei oder sogar drei solcher Wurzeln. Im Inneren der Wurzel verläuft ein Kanal, durch den sich ein Nerv zieht sowie Blutgefäße verlaufen, die den Zahn mit dem Organismus verbinden. Haben sich Teile des Nervs innerhalb des Wurzelkanals entzündet, verspüren wir Schmerzen. Entzündete oder bereits abgestorbene Teile eines Nervs müssen deshalb aus dem Zahn entfernt werden. Der Hohlraum wird anschließend mit einem geeigneten Material ausgefüllt und versiegelt, damit sich keine Bakterien darin ansiedeln können, die eine erneute Entzündung hervorrufen.

  • INLAY / ONLAY

    Ein Inlay (engl. für Einlagefüllung) ist eine in einem zahntechnischen Labor hergestellte Zahnfüllung, die in den Zahn eingesetzt und fest verklebt wird. Im Gegensatz zur plastischen Zahnfüllung ist ein Inlay ein passgenaues Werkstück. Ein professionell eingesetztes, gut gereinigtes und regelmäßig kontrolliertes Inlay hält im besten Fall ein Leben lang. Es kann aus Gold, Keramik und neuerdings auch aus Titan hergestellt werden. In der modernen Zahnmedizin werden zumeist Keramikinlays verwendet, die in ihrer Farbe individuell an den Zahn angepasst werden. Ein großes Inlay wird auch als Onlay oder Overlay bezeichnet.

  • VENEERS

    Ein Veneer (engl. für Furnier) oder eine Verblendschale ist eine hauchdünne, lichtdurchlässige Keramikschale für die Zähne, die mit Spezialkleber auf die Zahnoberfläche (vor allem der Frontzähne) aufgebracht wird. Die Haftschale besteht aus Keramik, die lichtdurchlässig und zahnfarben ist. Das Aufbringen von Veneers hat vor allem ästhetische Gründe. Schiefe Zähne können damit verblendet und unerwünschte Zahnlücken geschlossen werden. Zudem kommen Veneers zum Einsatz, wenn durch starke Kaubelastung oder auch durch einen Unfall kleine Teile eines Zahns abgeplatzt oder abgebrochen sind.

  • BEHANDLUNG VON KIEFERGELENKPROBLEMEN

    Im Rahmen so genannter craniomandibulärer Dysfunktionen (CMD) treten häufig Kopf- und Kiefergelenkschmerzen auf. Die Deutsche Gesellschaft für Funktionsdiagnostik und Therapie definiert CMD als Sammelbegriff für eine Reihe klinischer Symptome der Kaumuskulatur und/oder des Kiefergelenks sowie der dazugehörenden Strukturen im Mund- und Kopfbereich. Die Ursachen für CMD können schlechte Angewohnheiten wie Zähnepressen oder Lippenbeißen sein. Auch eine zu hohe Zahnfüllung oder Zahnersatz kann ein Grund sein, da durch das gestörte Verhältnis zwischen den Zähnen Bissanomalien entstehen. Weiterhin kann unbewusstes Zähneknirschen (häufig in Folge von Stress) Beschwerden im Kiefergelenk verursachen. Individuell angefertigte Kunststoffschienen schützen die Zähne und entlasten das Kiefergelenk.

  • ORALCHIRURGIE

    Unter Oralchirurgie fallen alle chirurgischen Eingriffe, die im Mundbereich durchgeführt werden. Der wohl häufigste Fall einer Oralchirurgie ist das Entfernen der Weisheitszähne, der letzten Zähne in der Zahnreihe. Dies ist erforderlich, wenn sie zu wenig Platz haben, andere Zähne verschieben oder zu einer Entzündung oder Zystenbildung führen würden. Einen weiteren typischen chirurgischen Eingriff stellt die Wurzelspitzenresektion dar. Bei diesem operativen Verfahren wird lediglich die Spitze der Wurzel abgetrennt. Dadurch wird eine schmerzhafte Infektion oder Entzündung im Bereich der Zahnwurzel entfernt, damit der Zahn erhalten bleiben kann.

  • BLEACHING

    Weiße Zähne sind ein begehrtes Schönheitssymbol. Denn das Unterbewusstsein suggeriert uns, dass Menschen mit weißen Zähnen stärker und gesünder wären. Tatsächlich haben aber die meisten Menschen schon von Natur aus nicht die hellste Zahnfarbe. Eine leichte Dunkelfärbung der Zähne im Laufe des Lebens ist normal. Mit der Zeit lagern sich Farbpigmente auf und in den Zähnen ab. Für Verfärbungen auf der Zahnfläche (durch Kaffee, Tee, Tabak) empfiehlt sich eine professionelle Zahnreinigung. Wenn sich die Verfärbungen in der Zahnsubstanz abgelagert haben, bleibt eine künstliche Zahnaufhellung. Beim so genannten Bleaching kommt Wasserstoffperoxid zum Einsatz, das auch zum Bleichen von Haaren verwendet wird. Wichtig sind die Konzentration und das richtige Mischverhältnis des Bleichmittels. Deshalb sollte diese Form der Zahnaufhellung ausschließlich vom Zahnarzt durchgeführt werden, um eine Schädigung der Zahnstruktur zu vermeiden.

Rundum gesund

Die beste Leistung. Für Patienten in jedem Alter.